Institut für Chemie neuer Materialien


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

"Sei dabei" - Nitrat-Messungen vor der eigenen Haustür

 

Idee:

Insbesondere im Weser-Ems-Land ist die Nitrat-Belastung von Gewässern sehr hoch. Um besonders gefährdete Gewässer zu lokalisieren und sich darüber hinaus aktiv mit dieser Problematik auseinanderzusetzen, wird im Rahmen des Projektes „Schüler und Bürger forschen zusammen mit Wissenschaftlern zum Thema Stickstoffbelastung von Gewässern“ ein Nitrat-Monitoring als Citizen-Science-Projekt durchgeführt.

Seit September 2019 messen etwa 700 Bürgerinnen und Bürger über einen Zeitraum von 1,5 Jahren (Beginn: September 2019, Ende: Februar 2021) regelmäßig die Nitrat-Konzentration in einem Gewässer (Fließ-, Stand-, Brunnen-, Quellen- oder Regenwasser) in ihrer Umgebung und tragen dadurch aktiv zur Forschung zum Gewässerschutz bei.

Damit sind die Bürgerinnen und Bürger ein sehr wichtiger Teil der Forschung an den Universitäten Osnabrück und Oldenburg. Die benötigten Materialien für die Nitrat-Messungen wurden von der Universität Osnabrück zusammengestellt und zu Anfang des Projektes verteilt.

Einzugsgebiet:

An dem Monitoring nehmen Bürgerinnen und Bürger aus den Landkreisen Osnabrück (Nord), Cloppenburg, Vechta und Emsland sowie Bürgerinnen und Bürger aus der Stadt Osnabrück teil. Sie messen über einen Zeitraum von 1,5 Jahren (September 2019 - Februr 2021) etwa zweiwöchentlich die Nitrat-Konzentration an einem gleichbleibenden Ort.

Ablauf des Monitorings:

Zu Beginn des Nitrat-Monitorings (Anfang September) erhielten die Teilnehmer von einem Forschungspaten - also von einem Schüler oder einer Schülerin von einer Schule in ihrer Umgebung - eine kostenlose Box überreicht, in der alle Materialien zur Messung der Nitratkonzentration in Gewässern vorhanden sind. Ab diesem Zeitpunkt begannen die zweiwöchentlichen Messungen. Bei Fragen können sich die Bürgerinnen und Bürger jederzeit an ihren Forschungspaten wenden.

Nach etwa 1,5 Jahren, also Anfang 2021, wird das Nitrat-Monitoring beendet. Anschließend werden die Ergebnisse von der Universität Osnabrück ausgewertet und veröffentlicht. Auch in der Zwischenzeit werden wir regelmäßig die Messwerte auswerten und in einer Wanderausstellung auch in Ihrer Region präsentieren - natürlich werden wir hierfür alle Daten anonymisieren.

 

Weitere Informationen zum Citizen-Science-Vorhaben