Institut für Chemie neuer Materialien


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Weiter Infos, Fragen und Kontakt: 

Tatjana Korte 
makeathon@uos.de 
Tel.: 0541-969-2447

MINT-Make@thon: Mach mit bei der kreativen Problemlöse-Challenge!

Um Schüler*innen der Klassen 9 bis 13 die Möglichkeit zu geben, ihre Kreativität und Innovationskraft zu beweisen, bietet die Chemiedidaktik der Universität Osnabrück seit 2020 Make@thons an. Dabei widmen sich Schüler*innen jeder Schulform, begleitet von Mentor*innen, zukunftsträchtigen Themen: Wie können wir Plastikmüll reduzieren, die Ernährung der Zukunft verändern oder die Mobilität verbessern? Sie begeben sich dabei selbstständig und in kleinen Gruppen auf ebenso wissenschaftliche wie kreative Lösungsfindung: Die Entwicklung einer App, der Bau eines Sensors oder die Gründung eines kleinen Start-ups könnten Ergebnisse dieses Prozesses sein. Die herausragendsten Ideen werden mit tollen Preisen ausgezeichnet. Als außerschulisches Konzept fördern die Make@thons Bildung für nachhaltige Entwicklung sowie die Motivation und gesellschaftliche Teilhabe der Jugendlichen.

Seit diesem Jahr werden die Make@thons der Universität Osnabrück von der Siemens Stiftung gefördert. Sie sind Teil des neuen MINT-Hubs Siemensstadt Square in Berlin-Spandau.  

Als "Maker" werden dabei Personen bezeichnet, die sich in einem fest definierten Zeitfenster treffen, um Lösungen für eine aktuelle Herausforderung zu entwickeln und Produkte sowie Systeme zu verbessern. In unseren Make@thons wirst du mit deiner Gruppe zu "Makern". 

Vorbereitet werden die Maker im optionalen "Train the Make@thon". Virtuell und vor Ort in der Siemensstadt Square bieten wir spannende Workshops aus verschiedenen Kategorien an, z.B. 3D-Druck. Dort lernen sich auch bereits einige der Teilnehmerinnen und Teilnehmer kennen und die Räumlichkeiten der Siemensstadt Square können erkundet werden.

Die Schule ist nicht in den Make@thon involviert, aber herzlich zu den Rahmenprogrammpunkten eingeladen!
 
weitere Informationen finden Sie im FAQ
 
zu Ergebnissen des vergangenen Make@thons gelangen Sie hier 
 
zurück zur Anmeldung für den Make@thon - Mobilität von morgen