Institut für Chemie neuer Materialien


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Im Institut für Chemie neuer Materialien des Fachbereichs Biologie/Chemie der Universität Osnabrück, Arbeitskreis Anorganische Chemie II

ist zum 01.01.2018 die Stelle einer / eines


wissenschaftlichen Mitarbeiterin / wissenschaftlichen Mitarbeiters
(E 13 TV-L, 50%)

für die Dauer von 3 Jahren zu besetzen.

Ihre Aufgaben:

  • Der Schwerpunkt der wissenschaftlichen Tätigkeit liegt in der Durchführung von Einkristallröntgenstrukturanalyse mit dem Ziel der Promotion auf einem Thema der präparativen anorganischen oder metallorganischen Chemie des Elements Zinn.
  • Lehrtätigkeit im Umfang von zwei Semesterwochenstunden


Einstellungsvoraussetzungen:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master/Diplom einer anerkannten Hochschule/Universität) in Chemie (mit Spezialisierung in Kristallographie und Röntgenbeugung).


Als zertifizierte familiengerechte Hochschule setzt sich die Universität Osnabrück für die Vereinbarkeit von Beruf / Studium und Familie ein.

Die Universität Osnabrück will die berufliche Gleichberechtigung von Frauen und Männern besonders fördern. Daher strebt sie eine Erhöhung des Anteils des im jeweiligen Bereich unterrepräsentierten Geschlechts an.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte bis zum  04.10.2017 an  den geschäftsführenden Leiter des Instituts für Chemie neuer Materialien, Prof. Dr. H. Reuter, Barbarastraße 7, 49069 Osnabrück.

Weitere Informationen zu dieser Stellenausschreibung erteilt  Herr Prof. Dr. H. Reuter unter Tel. 0541 969 - 2778, Hans.Reuter@uos.de

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.