Institut für Chemie neuer Materialien


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Weitere Infos, Fragen und Kontakt: 

Nils Kreienhop
nkreienhop@uos.de
Tel.: 0541-969-2351

CitizenLab zum Thema Plastikmüll- und Mikroplastik

Im Rahmen der Austellung "Planet or Plastic" bieten wir interessierten Bürgerinnen und Bürgern im Raum Oldenburg die kostenlose Möglichkeit an, unser sogenanntes CitizenLab zur Plastikmüll- und Mikroplastik-Thematik zu besuchen.

Die Durchführung der CitizenLabs findet ebenfalls in den Räumlichkeiten des alten Gleisparks am Oldenburger Hbf statt. Insgesamt werden stehen für Sie 4 Termine zur Auswahl. Die maximale Anzahl an Teilnehmenden beträgt 20 Personen. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.

Folgende Termine stehen zur Auswahl:

Mittwoch, 8.6., 19 Uhr, Gleispark
Donnerstag, 12.5., 19 Uhr, Gleispark
Dienstag, 12.7. 16 Uhr, Gleispark
Samstag, 27.8., 10 Uhr, Gleispark

Wenn Sie sich zur einer der genannten Veranstaltungen anmelden möchten, steht Ihnen unser Ansprechpartner Nils Kreienhop jederzeit per Mail oder Telefon 0541-969-2351 zur Verfügung.
Zögern Sie nicht, uns bei Rückfragen zu kontaktieren.

Kurzbeschreibung:

In Anlehnung an die bereits bekannten Kochkurse in der Erwachsenenbildung, führen die Teilnehmenden Experimente zur Thematik Schritt für Schritt durch und erhalten weitreichende Einblicke in Vor- und Nachteile von Kunststoffen, wichtige Aspekte der Plastikmüllproblematik sowie laufenden Forschungen an Universitäten und Forschungszentren.
Die ca. 3-stündige Veranstaltung beginnt zunächst mit einem kurzen Impulsvortrag, in dem wichtige Grundbausteine zum Thema Nachhaltigkeit im Kontext Plastikmüll gelegt werden. Mit beeindruckenden Experimenten tauchen die Teilnehmenden interaktiv in die Problematik ein und beschäftigen sich unter Anleitung mit Begriffen wie Mikroplastik, Biopolymere und Modellorganismen. Viele der durchgeführten Experimente finden so auch in der Wissenschaft ihre Anwendung und wurden für die neue Zielgruppe verständlicher und transparenter gestaltet.
Mit den neu gewonnenen Erkenntnissen der Experimentalphase werden in einer abschließenden Diskussion die Vielschichtigkeit der Problematik herausgestellt sowie Lösungsansätze erarbeitet.